Im 2. Halbjahr 1968 bezogen die ersten Bewohner im Gauerbach ihre Häuser.

Mitte 1970 wurde die Gaststätte „Am Wildbach“ eröffnet. Inzwischen wohnten ca. 500 Neugauerbacher in dem Wohnpark, die auch gern mal miteinander feiern wollten.

Der Wirt Paul Deters hatte schnell eine Lösung parat und organisierte 4 Wochen später ein kleines Zelt als Vorbau zur Gaststätte und schon stand das 1. Nachbarschaftsfest im Gauerbach. Über 100 Gäste feierten am 26./27.07.1970 das 1. „Gauerbachfest“.

Ein Jahr später kamen bereits über 200 Gäste zum Fest.

Im gleichen Jahr – 1971 – wurde auch ein Festausschuss für die Festivitäten gebildet.

1973 gab es zum Fest bereits eine Tombola, Kinderbelustigung und einigen Buden.

Das Gauerbachfest wurde zu einem Magnet für die Bewohner und Umgebung.

Im Laufe der Jahre wurden neben dem Gauerbachfest auch andere Gemeinschaftsveranstaltungen angeboten, so dass man zu der Erkenntnis gelangte, diese Aktivitäten doch einem Verein zu überlassen.

Am 07.12.1981 wurde in einer Gründungsversammlung dann der Beschluss gefasst, einen „Förderkreis Wohnpark Gauerbach e.V.“ zu gründen, der am 13.04.1982 beim Amtsgericht Lingen angemeldet wurde.

 

Die Aktiven in dieser Zeit, sprich vor der Vereinsgründung, waren an vorderster Front:

Paul Deters, Helmut Fraune (Sprecher), Helmut Brinker und Reinhard Pott.

Weitere Mitarbeiter der Vorvereinszeit waren:

Edgar Röttger, Theo Lammers, Franz-Josef Thöle, Jutta Kaiser, Dagma Bark, Dieter Glosemeyer, Josef Buschenhenke, Hans-Joachim Wendt.

Die Vereinsgründer waren:

Hans-Joachim Wendt (1. Vors.), Helmut Brinker (2. Vors), Reinhard Pott (Kassierer), Josef Buschenhenke (Presse)